Über uns

Das kompetente Team

Das kompetente Team

Zielsetzung

Das PerPot-Team hat das Ziel, das Entwickeln und Abrufen der individuellen Leistung zu optimieren. Optimieren heißt dabei, sich weder beim Training zu überfordern, noch sich im Wettkampf zu unterfordern. Das setzt die Kenntnis des persönlichen Leistungs-Status voraus, der z.B. aus der individuellen anaeroben Schwelle (IAS) ableitbar ist. Die für die Bestimmung der IAS verwendeten medizinischen Verfahren sind aufwendig und teuer und stehen daher bislang nahezu ausschließlich im Profi-Sport oder in der medizinischen Therapie zur Verfügung. Auf der Basis langjähriger wissenschaftlicher Forschung in den Bereichen physiologischer Prozesse und informatischer Modellbildung wurde das Modell PerPot (Performance Potential) entwickelt, das es erlaubt, Leistungsreserven oder Engpässe während der Belastung zu erkennen. Die mit dem PerPot-Programm nun mögliche simulative Bestimmung des IAS-Wertes reduziert Kosten und Aufwand dramatisch. Das ermöglicht den breiten Einsatz einer individuell kontrollierten Trainings- und Wettkampfplanung – nicht nur im Profi- und Leistungssport, sondern insbesondere auch in den Bereichen Freizeit-, Reha- und Altensport.

Jürgen Perl, Prof. Dr. rer. nat.

Informatiker, Spezialgebiet Sportinformatik, Experte für Modellbildung und Simulation im Sport, Ehrenpräsident der International Association of Computer Science in Sport (IACSS). Schwerpunkte u.a.: Sportspielanalyse mit Hilfe künstlicher neuronaler Netze und Simulation physiologischer Prozesse in den Bereichen Ausdauerbelastung und Trainingswirksamkeit.



Stefan Endler, M. Sc.

studierte Informatik mit Nebenfach Sportwissenschaft an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz und der Technischen Universität in Darmstadt. Derzeit promoviert er an der Universität in Mainz in seinem Spezialgebiet, der Sportinformatik. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Optimierung von Ausdauerleistungen mit Hilfe von Modellen und Simulationen. Während der letzten 10 Jahre absolvierte der Mainzer Sportinformatiker weit über 20 Marathons, sowie 5 Ironmans und weitere Langzeitausdauer-Wettkämpfe.